In einer in 2014 eröffneten Übergangsunterkunft für Geflüchtete und Wohnungslose in Frankfurt-Niederrad leben Familien und Einzelpersonen aus unterschiedlichen Herkunftsländern. Die Situationen und Bedarfe der Bewohner_innen sind sehr unterschiedlich und die Tätigkeitsbereiche dadurch sehr individuell.
Ziel der hauptamtlichen Mitarbeiter*innen ist es, die in der Übergangsunterkunft lebenden Personen auf ihrem Weg in ein selbstständiges, eigenverantwortliches Leben zu begleiten. Hierfür wird die Unterstützung motivierter Ehrenamtlicher gesucht. Im Rahmen einer 1/1-Vermittlung treffen sich Ehrenamtliche individuell mit einer Einzelperson oder Familien, unterstützen beim Lernen der deutschen Sprache oder gestalten gemeinsame Freizeitaktivitäten. Die Ehrenamtskoordinatorin der Unterkunft steht Ihnen bei Fragen oder Problemen unterstützend zur Seite.

Sollten Sie hier helfen können, melden Sie sich bitte bei Sarah Krause, telefonisch unter: 069-24751496977 oder per E-Mail: sarah.krause@diakonie-frankfurt-offenbach.de.